Um das meist dichte Fell des Hundes (oder Katze)  Scheren zu können benötige ich leistungsstarke Schermaschinen, mit speziell geschliffenen, wechselbaren Schneidköpfen.  Die  Schneidköpfe, aus Edelstahl oder Titan, mit denen ich arbeite, kürzen das Fell auf 1,3,5,7,9mm  zudem kommen auch chirurgische Schneidköpfe, von weniger als 1mm (z.B. für extrem verfilzte Katzen) zum Einsatz. Die Schneidköpfe sind zerlegbar, und daher ist eine optimale Reinigung und Desinfizierung der Arbeitsmittel möglich.

 

Wann schere ich Hunde?

Es gibt einige Hunderassen die  aufgrund ihrer Haarstruktur und auch durch den Standard bedingten „Haarschnitt“ regelmäßig geschoren werden sollten. Zum Beispiel Rassen wie der Pudel, oder auch der Bedlington Terrier (s. Unten links) gehören dazu. Weitere Rassen wie z.B.: der "Yorky" oder auch der Havaneser werden durch regelmäßiges Scheren gerne "sportlich elegant" in einem pflegeleichten Look geschoren.

 

     

 

Immer wieder erreichen mich Anrufe von Hundebesitzern, die dem Fell ihres Hundes nicht mehr gewachsen sind. Oftmals neigen auch viele Hunde z.B. nach Kastrationen,zur übermässigen Entwicklung der Unterwolle, oder haaren vermehrt.  In solchen Fällen kann man dann etwas Abhilfe schaffen in dem man das Fell des Hundes schert -besser so, als Verfilzungen. Dazu muss ich jedoch sagen, ich entscheide individuell ob ich den Hund schere oder davon abrate. Ich versuche dann allerdings den Kunden eine Alternative anzubieten, was mir auch in den meisten Fällen gelingt. Schliesslich haben Sie sich den Hund gekauft, weil Ihnen die Rasse gefällt, und eine Schur verändert das komplette typische Bild des Standards.

 

Allerdings: Es gibt auch Haarstrukturen die extrem lockig sind, oder das Fell extrem „wattig“. Solche Haarstrukturen sind beinah nicht zu bändigen. 

 

Gerne versuche ich unseren Senioren das Leben zu erleichtern. Die Hunde liegen wesentlich mehr als zur „Jugendzeit“ , und dieses hat dann des Öfteren „lokale“ Verfilzungen zur Folge. Es sind oftmals immer wieder die selben Partien. Um dieses zu umgehen, bin ich gerne bereit Ihrem Senioreinen pflegeleichten  „Style“ zu verpassen.

 

Komplett/ -teilschuren  bei starken Verfilzungen. (Lesen Sie da bitte zum Thema entfilzen nach.)

 

In manchen Fällen müssen Hunde aus medizinischen Gründen geschoren werden. Manchmal steht eine Operation bevor. Ich empfehle dann immer die betroffene Region grosszügig  zu kürzen, damit Entzündungen durch z.B.  einwachsene Haarsträhnen des Deckhaars  vermieden werden. Zudem wird die Wundheilung nicht gestört, weil die Region nicht gebürstet werden muss, und somit die Haut nicht unnötig gereizt wird.

 

Weitere medizinische Gründe können auch Hautirritationen durch z.B. Pilz, Allergien  oder  Parasitenbefall sein. Die Haut kann sich schneller regenerieren, wenn  das Fell kurz ist. Zudem können medizinische Salben, Tinkturen oder Bäder wesentlich besser zur Wirkung kommen, weil diese so besser direkt auf die Haut aufgetragen werden können. Langes Fell würde in solchen Fällen nur verfilzen, und durch die meist Fett enthaltenen Cremes usw. schmierig werden.

 

Viele Mischlinge vereinen 2 verschiedenste Haarstrukturen, die sich gegenseitig „abstoßen“. Der Hund haart, oder hat übermäßig viel, „unzähmbares“, dichtes Fell. Auch in solchen Fällen, bin ich gerne bereit ihrem Hund ein neues „outfit“ zu verpassen.

 

Zu guter Letzt möchte ich auch noch erwähnen, dass ältere Langhaarkatzen manchmal eine Schur oder Teilschur benötigen. Auch hier können unter anderem  medizinische Gründe eine Rolle spielen.